KONTURLIFTING UND -STRAFFUNG

STRAFFERE UND OPTISCH JÜNGERE HAUT

DURCH EIN FADENLIFTING

Sie wünschen sich wieder straffere Konturen – am besten ohne großen Aufwand und vor allem ohne chirurgischen Eingriff? Das Fadenlifting ist eine bewährte Methode zur Straffung von Gesichtskonturen.

+

Hauptsächlich Gesichtsareale wie Augenbrauen, Wangen und Kieferkanten – mit einem Fadenlifting lassen sich Effekte mit natürlich schönem Ergebnis und ohne Schnitte erzielen. Die resorbierbaren Fäden werden dabei im Gewebe verankert, um die entsprechende Körperregion zu straffen und dauerhaft zu festigen. Und während die Fäden natürlich abgebaut werden, wird an diesen Stellen die natürliche Kollagenproduktion angeregt. Das Ergebnis ist ein natürlicher Straffungseffekt.

Die Behandlung

Die ambulant durchgeführte Behandlung dauert mit ca. 30 – 60 Minuten in der Regel nicht länger als eine Mittagspause. Nach einer lokalen Betäubung führt der Spezialist durch einen winzigen Stich mittels einer Micro-Nadel die Spezialfäden unter die Haut und durch einen ebenso kleinen Stich wieder heraus. Die Fäden ziehen erschlaffte Hautpartien dabei unsichtbar nach oben und bleiben durch ihre spezielle Struktur genau dort, wo sie der Arzt durch sanftes Massieren platziert hat.

+

In der Regel reichen bereits 1 – 2 Fäden pro Gesichtshälfte aus, um einen Straffungseffekt zu erzielen. Das Ergebnis ist sofort erkennbar – und das nahezu ohne Nebenwirkungen. Zudem können Behandlungen mit Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin das Ergebnis unterstützen. Die straffende Wirkung eines Fadenliftings hält ca. 18 – 24 Monate.

Nach der Behandlung

Ein weiterer Vorteil des Fadenliftings ist, dass Sie bald wieder gesellschaftsfähig sind – ohne Narben und mit einem ganz natürlich wirkenden Aussehen. Wir empfehlen Ihnen lediglich, einige Wochen auf Sport zu verzichten. Geringe Schwellungen und mögliche kleine Blutergüsse lassen sich durch Kühlen mildern.

FAQ

Was ist das besondere an einem Fadenlifting?

Das Fadenlifting ist eine Straffung im Gesicht ohne Operation.

Warum Fadenlifting statt Facelift?

Bei nur geringem Absacken von Weichteilen reicht das nicht-operative Fadenlift aus.

Welche Körperstellen können behandelt werden?

Zur Behandlung empfiehlt sich primär das Gesicht.

Wer eignet sich für ein Fadenlifting?

Prinzipiell jeder.

Ist eine Vollnarkose erforderlich?

Nein, nur eine örtliche Betäubung.

Mit welchen Risiken/Gefahren muss ich rechnen?

Kleine Blutergüsse und geringe Hautfältelungen am Anfang.

Können Nerven oder Gefäße geschädigt werden?

Theoretisch ja, aber durch die oberflächliche Lage direkt unter der Haut ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering.

Wie schmerzhaft ist diese Methode?

Sehr gering, nur die kleine örtliche Betäubung ist spürbar.

Sind Ergebnisse sofort nach der Behandlung ersichtlich?

Ja, aber ein verbessernder Zusatzeffekt kommt später noch dazu.

Wie schnell bin ich wieder gesellschaftsfähig?

Sofort nach der Behandlung.

Müssen nach der Behandlung Fäden gezogen werden?

Nein.

Ist eine Wiederholung erforderlich?

Auf Wunsch nach 1 – 2 Jahren.

Auf einen Blick

Behandlungsart

minimal-invasiv

ambulant

schmerzarm

Behandlungsdauer

ca. 30 – 60 Min.

+
+

Betäubung

örtliche Betäubung

bei Bedarf Betäubungscreme

+

Verband

nicht notwendig

+
+

Klinikaufenthalt

ca. 1 Stunde Behandlung

+
+

Bettruhe

nicht notwendig

+
+

Wirkeintritt

sofort

Zusatzeffekte nach Wochen

EffekT

1 – 2 Jahre

+

Narbenbildung

minimal

+

Erholungszeit

nicht notwendig

+

Arbeitsfähig

sofort

+

Nachsorge

nicht notwendig

+