Faltenbehandlung und Schweissreduktion mit Botulinumtoxin

BOTULINUMTOXIN DAS MITTEL GEGEN MIMIKFALTEN

UND ÜBERMÄSSIGES SCHWITZEN

Eine lebhafte Gesichtsmimik ist etwas Wunderbares – allerdings führt sie dauerhaft auch zu stark ausgeprägten Mimikfalten, die Sie schnell deutlich älter aussehen lassen, als Sie sich fühlen. Das weltweit am meisten genutzte Gegenmittel bei muskelerzeugten Mimikfalten ist das mikrobiologisch hergestellte, natürlich vorkommende Eiweiß Botulinumtoxin, auch Botox® genannt.

+

Botulinumtoxin wird seit vielen Jahren als zugelassenes Medikament bei inzwischen über 200 Erkrankungen eingesetzt, z. B. auch bei Migräne, Tinnitus und übermäßigem Schwitzen. Aufgrund der sehr hohen Sicherheit des Präparates nutzt man Botulinumtoxin-Produkte auch für die Korrektur mimischer Gesichtsfalten, wie etwa Zornes- und Stirnfalten, Augenfalten, Falten am Dekolleté oder auch hängende, herabgezogene Mundwinkel. Außer den mimischen Muskeln entspannen sich durch Botulinumtoxin auch feine Muskelfasern in der Haut – mit einem hautglättenden Effekt.

+

Das Botulinumtoxin hat übrigens mit der Behandlung der mimischen Falte ein ganz anderes Einsatzgebiet als Hyaluronsäure, die bei anderen Faltentypen eingesetzt wird. Oftmals werden beide Behandlungsverfahren aber miteinander kombiniert. Welche Möglichkeiten bei Ihnen das beste Ergebnis versprechen, klären wir gern in einem persönlichen Beratungsgespräch. Entdecken Sie weiter unten, in welchen Behandlungsregionen Botulinumtoxin von der Parkklinik Schloss Bensberg sehr erfolgreich eingesetzt wird.

Mögliche Behand­lungs­regi­onen

STIRN
hyaluron, botox, gesichtsverjuengung, faltenbehandlung, gesichtsfalten, faeltchen
Augen
kraehenfueße, lidstraffung, traenensaecke, lachfalten, schlupflider
Nase & Wangen
schoene haut, nasolabialfalte, raucherfaeltchen, hyaluron, botox, mundfalten
Lippen & Mund
schoene lippen, voller mund, botoxlippen, hyaluron, verjuengung, sexy
Kinn & Hals
facelift, kinnvolumen, maennliche kontur, markant, gesichtsform
Achseln (Schweißminderung)
maennerbusen, weniger schwitzen, brustverkleinerung, starke brust, hyperhidrose, fettabsaugung

Die Behandlung

Mit einer Botulinumtoxin-Behandlung kann man Falten effizient vorbeugen – am erfolgreichsten, je früher sie beginnt.

 

Deren Wirkung wird durch eine gezielte Schwächung der überaktiven Muskulatur erzielt, in die Botulinumtoxin mit sehr feinen Kanülen in stark verdünnter Form injiziert wird. Dort blockiert es vorübergehend die Nervenleitung, so dass der Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden kann.
+
Diese Anwendung kann beliebig oft wiederholt werden und lindert oft auch Spannungskopfschmerz und Migräne. Die Behandlung dauert ambulant ca. 15 – 30 Minuten. Die Wirkung tritt innerhalb von 3 – 7 Tagen ein und hält in der Regel etwa 4 – 6 Monate an. Eine Nachbehandlung ist nach dieser Zeit sinnvoll, wobei die Abstände zwischen den Behandlungen in der Regel länger werden.
+
Insgesamt ist die Behandlung mit Botulinumtoxin sehr sicher und äußerst effektiv in ihrer Wirkung. Sie dürfen bei uns größte Sorgfalt, Präzision und langjährige Erfahrung erwarten.

Vor der Behandlung

Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei, insbesondere bei vorheriger Verwendung von Betäubungsgel. Vor der Behandlung sollten Sie bitte keine blutverdünnenden Medikamente oder Antibiotika nehmen und am besten ungeschminkt zum Termin erscheinen.

Nach der Behandlung

Wir empfehlen, die Muskulatur in der ersten halben Stunde nach der Behandlung aktiv zu bewegen. Sie sind sofort wieder gesellschaftsfähig und können auch sofort wieder Sport machen oder in die Sauna gehen.

FAQ

Für welche Falten ist Botulinumtoxin geeignet?

Alle Falten, die durch Muskelzug im Gesicht erzeugt werden.

Für wen ist eine Botulinum-Behandlung geeignet?

Erwachsene Menschen mit störenden Mimikfalten.

Für wen ist die Behandlung nicht geeignet?

Kinder, Schwangere, stillende Mütter, Patienten mit Störungen der Muskelaktivität, bekannten Überempfindlichkeiten gegen den Wirkstoff, Infektionen an den Injektionsstellen oder während einer laufenden Therapie mit bestimmten Antibiotika. Eine kritische Abwägung sollte zudem bei Patienten mit blutverdünnenden Medikamenten erfolgen.

Ist Botox gefährlich für meinen Körper? Welche Risiken bestehen?

Bei Beachtung der korrekten Anwendung und bei korrekter Patienten­auswahl sind die Risiken einer Behandlung mit Botulinumtoxin sehr gering. Die meisten Nebenwirkungen bilden sich nach kurzer Zeit zurück. Ganz selten kann es zu Mitlähmung benachbarter Muskeln kommen, was auch von zeitlich begrenzter Dauer ist.

Sind volle Lippen mit Botulinumtoxin möglich?

Nein, volle Lippen können durch die Injektion von Hyaluronsäure oder Eigenfett erzielt werden.

Muss ich mit Nebenwirkungen rechnen?

Alle Nebenwirkungen sind von vorübergehender Natur. Schwellungen an der Injektionsstelle, Blutergüsse, Trockenheit oder Juckreiz bilden sich schnell zurück. Ein leicht herabhängendes Lid kann zeitlich begrenzt störend wirken.

Was kostet eine Behandlung?

In der Parkklinik Schloss Bensberg wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, sodass die Kosten nach der Beratung genau beziffert werden können.

Wie lange wirkt eine Botulinum-Behandlung vor?

Im Durchschnitt und abhängig von der Lokalisation 4 – 6 Monate.

Wie oft kann die Behandlung wiederholt werden?

Es liegen keine Einschränkungen hinsichtlich der Anwendungshäufigkeit vor.

Wird meine Gesichtsmimik stark beeinträchtigt sein?

Nicht zwingend, denn Sie geben uns Ihre Wünsche an und das Ausmaß der Therapie vor. Eine gut durchgeführte und geplante Behandlung muss dem Umfeld nicht negativ auffallen.

falten entfernen, botulinum, botox, stirnfalte, zornesfalte, faltenfrei, glabellafalte
Auf einen Blick

Behandlungsart

Unterspritzung

ambulant

schmerzarm

Behandlungsdauer

ca. 15 – 30 Min.

+
+

Betäubung

Betäubungscreme

+
+

Verband

nicht notwendig

+
+

Klinikaufenthalt

zur Behandlung

+
+

Bettruhe

nicht notwendig

+
+

Wirkeintritt

nach 2 – 7 Tagen

+

ERGEBNIS

hält ca. 4 – 6 Monate

+

Narbenbildung

keine

+

Erholungszeit

keine

+

Arbeitsfähig

sofort

+

Nachsorge

Wiederholung alle

4 – 6 Monate